Kategorien

Archive

Blogroll





Archive for the 'Events' Category

Da ist es nun vorbei, dass “Mittelalterlich Phantasie Spectaculum” am Pfingstwochenende in Hohenwestedt. Man glaubt gar nicht, wie gut sich nach 2 Tagen schwitzen eine Dusche anfühlen kann. ;)

Am Freitag sind wir sozusagen angereist und erst mal nach Bad Bramstedt zum übernachten gefahren. Mit gut 1 1/2 Stunden Verspätung haben wir uns ja schon ziemlich aufs Bett gefreut. Was man nicht manchmal alles so auf sich nimmt. :)
Ein Satz schon mal vorne weg, für ein MPS würde ich jederzeit wieder ein WGT sausen lassen.
Für alle die mir das übel nehmen, die dürfen hier gerne aufhören zu lesen. :D
Naja jedenfalls gings es nach einer guten Pizza endlich schlafen. Das ganze sah dann irgendwie so aus.

image

Ich muss sagen, ich hab noch nie vorher in einem Schlafsack geschlafen, und bequem ist definitiv auch was anderes.
Samstag früh ging es dann endlich nach Neumünster und von Neumünster nach Hohenwestedt (Howe). Dort angekommen, wurde erstmal einer von vielen Campingplätzen gesucht. Gefühlt hatten wir den, der am entferntesten vom Festival Gelände war. Nach dem Check – In folgte… Zelt aufbauen… Die Anleitung konnte man auch so ein bisschen vergessen. Wie funktioniert das mit den Schnüren doch gleich? Als es dann irgendwann endlich stand, sind wir losgezogen um einen Einkaufsmarkt zu finden. Sky, sowas wie Rewe, Kaufland oder so. Super, das es da sowas gab. ;)
Aber lasst euch gesagt sein, eine kleine Flasche, eines weinhaltigem Gesöff mit Orange (okay 1 1/2 Flaschen) auf nüchternen, warmen Magen ist nur bedingt zu empfehlen. Zum Frühstück gabs also nen Klops (Bulette) und Bratwurscht vom Drachengrill. Das ganze MPS Gelände war wirklich riesig. Und mit riesig meine ich auch riesig. Für alle WGT Gänger (falls einer von den bis hierher gelesen hat :D ) kann man vergleichsweise sagen 5-6 mal so groß. Es ist kaum vorstellbar. Es gab viele verschiedene Heerlager, Essensbuden (zu denen komme ich später nochmal zurück :) ) Klamottenstände, Schmuckstände und Alkoholstände. Die Essensbuden waren ganz besonders fies. Alleine an dem Tag hab ich gefühlte 5 Kilo zugenommen. Klops, Hexenpeitsche (30 cm gegrillte Mettwurst… fett, fettiger, ultra fettig), Eis mit Sahne, Wrap mit Feta und schön Kräutesoße drauf, Apfelringe (die wurden glaube in der Fritteuse gemacht)
Das meine ich mit den gefühlten 5 Kilo. :D Ab nächster Woche wird wieder gefastet, denn das war nur Zeug, was ich alleine in mich geschaufelt habe. ;)
An dem Tag hab ich mir dann auch einen fetten Sonnenbrand zugezogen.

image

Und das alles auch nur, weil wir vor der Feuerspektakel Bühne auf Corvus Corax gewartet haben, ohne uns natürlich einzucremen. Sonnencreme ist bestimmt zum essen da, statt zum einsprühen.
Mittlerweile ist es allerdings schon etwas besser geworden und ich konnte letzte Nacht auf der Seite schlafen.
Corvus Corax machten 2 Tagessets und ein Nachkonzert. Wir haben uns alles angeschaut. Meiner Meinung nach, kann man es sich mal anhören, allerdings würde ich kein Geld nur für CC ausgeben. Das sieht der Mann des Hauses aber glaub ich anders. :) Zwischen den Konzerten ging es immer wieder an die Essensbuden, irgendwie musste das ganze Zeug ja in meinem Magen landen.
Die Heerlager waren im Wald gewesen und da ist uns Hagrid begegnet und Gandalf der Weiße war auch in Howe. Und das ist mein voller Ernst. :D Harry Potter und Herr der Ringe passt irgendwie zum MPS. Achja und solche komischen, hässlichen, dreckigen, stinkenden Orks’e aus Herr der Ringe waren auch zu finden. It was magic. :)
Bei der Gelegenheit haben wir dann auch den Drachen daselbst gefragt wegen MPS in Leipzig. Es steht definitiv für nächstes Jahr fest. :) Also alle schön Werbung machen, damit der Drache daselbst immer gerne kommt. :D
Zwischen Corvus Corax spielte die Band “Celtica Pipes Rock” Ich fand sie ziemlich gut, der Mann des Hauses nicht so. Es war halt auch mal was anderes.
Nach dem Nachkonzert von Corvus Corax trieb es uns dann in Richtung Zelt. Es war ein langer, warmer Tag mit viel zu viel Essen.
Zum Glück gab es Shuttle Busse, sonst hätten wir noch eine ganze Weile laufen bzw. rollen müssen, denn wir hatten ja gefühlt den am weitesten entfernten Zeltplatz gewählt.
Als wir dann endlich lagen und ich mir mit meinem netten Sonnenbrand einen abgequält habe, schnarchte es rechts und links von mir. Wie hätten die Heerlager gerufen? JUBEL!!!

Glückwunsch an die, die bis hier standhaft geblieben sind und bis hier gelesen haben, jetzt folgt Tag 2.

Bereits um kurz nach 8 meinten die Nachbarn links von uns, Autotüren zu knallen und immer wieder “SCHATZ” hier “SCHATZ” da rufen zu müssen. Das kann einem irgendwann ziemlich aufn Sack gehen. Also haben wir uns mal langsam aus den Schlafsack geschält und uns Tageslicht tauglich gemacht. Heist soviel wie Waschlappen schnappen und Katzenwäsche machen, schminken, Haare entwirren und ganz wichtig, Sonnencreme benutzen. :)
Heute war endlich der Tag auf den ich so lange gewartet habe.

image

Aber als erstes musste Frühstück her. Mhh der Crêpes war verdammt lecker mit dem Apfelmus. Möge das große Fressen also wieder beginnen. Der Mann des Hauses bevorzugte es herzhaft. Eine Ritterstange, klingt perverser als es ist. Man nehme eine Laugenstange mit Schinken und Gouda. Naja wem es schmeckt nich wahr. Irgendwann gab es dann nochmal nen Wrap mit Feta und schön Kräutesoße drauf, Apfelringe und Nudeln mit Käsesoße. Die Apfelringe waren echt der Hammer. Erwähnte ich schon das nächstes Jahr das MPS nach Leipzig kommt? Hoffentlich kommt dann auch der Stand mit! Die Nudeln mit Käsesoße brauchen aber nicht mitkommen. Schade eigentlich, ich esse das so gerne.

Während ich hier so schreibe, stellen wir fest, Fahrer Tom ist risikofreudiger als Fahrer Peter. :D Hab mich sicherheitshalber erstmal angeschnallt. XD Der will bestimmt nach Hause. :)

Zwischen den Essenspausen ging es dann mal an die verschiedenen Bühnen. ZB. Rapalje, ich glaube das sind Niederländer oder so. Klang jedenfalls gut und bekommt auch eine Weiterempfehlung. Zwischendurch gab es dann auch noch die “Kilkenny Band”. Hat definitiv auch Potenzial. Naja und über “Versengold” kann man sich streiten. Haben auch ein paar Lieder dabei, die okay sind, aber den ganzen Tag über muss man es auch nicht hören. Und dann endlich…

image

2 Tagessets und ein Nachkonzert. Die Götter unter den Spielleuten. Ist das zuviel geschwärme? Eigentlich nicht. :)
Leider hat es nie für die erste perfekte Reihe gereicht. :( Dafür sind wir während des ersten Tagessets schön durchgeweicht.
Auf 3 2 1 “SCHEISS WETTER!” Sie fangen an und es fängt an zu regnen. Sie sind fertig und es hört auf zu regnen.  Die Frisur saß natürlich gar nicht mehr. Dafür hat das “auf 3 2 1 “SCHEISS WETTER!”" gut geholfen. Den Rest des Tages war es super. Natürlich hab ich auch fleißig Autogramme gesammelt und dieses mal alle bekommen,  mitsamt Fotos.

image

Man könnte denken, der Till wollte ne Photobomb machen, aber das war vom Mann des Hauses so gewollt. Wir hatten jedenfalls Spaß. Mit dem Herrn Lasterbalk mussten wir auch üben. Immer schaut er woanders hin, nur nicht da wo er soll. :D
Ausserdem hatten die lieben SaMo’s eine Überraschung für uns. Sie trugen Rosa!
Sieht gut aus wa. :D

image

Nachdem die holde Weiblichkeit wollte, dass sie sich doch wieder ausziehen mögen, drehten sie den Spieß um und wollten sich nur ausziehen, wenn die Damen vor der Bühne sich auch ausziehen. Das ganze endete dann wie folgt…

image

Passt perfekt oder? :)
Irgendwann folgte dann schon das Nachkonzert. Und es wurde heiß, und durch den Sonnenbrand wurde es noch heißer. SaMo brachte uns “Feuer, den Zorn der Götter auf die Welt.”

image

(Man möge bitte den Arm im Bild ignorieren)
Die Götter zahlten uns das heim, indem Sie die Zeit viel zu schnell vergehen lassen haben.
Es  war einfach ein wunderbarer Konzertabschluss von SaMo. Ob Alea den beinah Absturz schon überwunden hat? :) Mir jedenfalls ist kurz das Herz stehen geblieben.

Nachdem sie sich von uns verabschiedet haben,  ging es für uns nochmal ne Runde an den Merch-Stand von SaMo. Lieber Bruder Frank, ich konnte das Kopfkino ganz gut unterdrücken und habe mir diverse Dinge einfach nicht vorgestellt. :D
Nachdem wir dann zum Abendbrot noch was essen mussten ging es an den Stand wo es den leckeren Wrap mit Feta und schön Kräutesoße gab. :) Der Herr des Hauses wollte Backfisch. Riesen Teil, allerdings von dem Stand, wo es die Nudeln mit Käsesoße gab. Mehr sag ich mal nicht. Schade um die 5 Taler.

Zum krönenden Abschluss eines grandiosen Tages ging es dann wieder an die Feuerspektakel Bühne wo Bruder Rectus noch eine Messe abhielt. Er sagte sowas wie “Seid gegrüßt” das ganze kam so laut aus den Boxen, dass sein nächster Satz war “Scheiße war das laut!” Ein Priester der flucht. Da würde sogar ich gläubig werden. :D

Die Feuerspektakel Bühne hat allerdings nicht umsonst den Namen bekommen. Lassen wir SaMo mal kurz außen vor. Die Feuerkünstler von “Spiral Fire” und “Danse Infernale” haben uns nochmal gut eingeheizt.
Auch das Stelzentheater “Feuervögel” ist definitiv eine Erwähnung wert.
Nachdem Bruder Rectus uns nun alle verabschiedet hat, hieß es auch für uns ein letztes Mal durch die Heerlager laufen und ab in den Schlafsack gekrochen.
Als wir dann im Shuttle Bus zur Campside saßen, saß neben uns ein ziemlich betrunkener, netter Mann mit einem Krug, mit SaMo drauf. Ich hätte weinen können. Die ganze Zeit gucke ich ob es so einen Krug gibt und im letzten Bus des Tages sehe ich ihn. Der Herr des Hauses fragte dann den netten, betrunkenen Mann, ob er den Krug sich mit dem Bild ausgesucht hatte oder ob es Zufall war. Schlussendlich schenkte der nette, betrunkene Mann mir diesen Krug, nachdem er den Met oder das Bier geext hat. Und schon wieder hätte ich weinen können. Nicht mal die 6 Taler Pfand wollte er haben. Gibt es nicht nette Menschen auf dieser Welt?

Viertel 3 lagen wir dann eingerollt im Schlafsack.  Irgendwo in der Nähe saßen noch Camper draußen und haben sich lautstark unterhalten. Und nachdem ich wegen des Sonnenbrand nicht einschlafen konnte,  schnarchte es kurze Zeit später links UND rechts neben mir. Wo wir wieder an der Stelle wären, was die Heerlager rufen würden? JUBEL!!!

Nun sind wir also wieder im hier und jetzt gelandet. Es ist dreiviertel 7 und wir kommen wieder mit Verspätung in Leipzig an. Die Erinnerungen an dieses tolle Wochenende voller Reizüberflutungen wird mir nie wieder jemand nehmen können und nächstes Jahr heißt es dann MPS in Leipzig!!!

Danke an den Drachen daselbst, das er vor 20 Jahren so etwas tolles auf die Beine gestellt hat und ich dieses unvergleichliche Wochenende erleben durfte. Worte können gar nicht richtig beschreiben wie es war. Man muss es einfach selbst erlebt haben.
Und noch einmal lassen wir die Heerlager durch den Beitrag wandern und lauthals
“JUBEL!!!”n.



Da wartet man ein halbes Jahr, zählt die letzten Tage, Stunden, Minuten und dann regelrecht die Sekunden und schwupps… ist alles schon wieder vorbei.

So ging es mir Freitag, denn es war soweit und der langersehnte Tag war endlich da.

Schandmaul im Haus Auensee hier in Leipzig.

Kurz vor 13°° Uhr ging es los in die City, denn wir haben uns noch mit anderen Schandmaul-Freaks in Leo’s Brasserie getroffen um noch ein klein wenig was zu essen und zu trinken, bevor wir gegen 17°°Uhr Richtung Hauptbahnhof liefen.

In der Straßenbahn merkten wir, dass es ziemlich kompliziert ist einen Linienplan der LVB zu lesen!

Wo müssen wir raus? Na eigentlich könnten wir doch auch da raus…

An der Haltestelle angekommen, wurde festgelegt das wir laufen, statt 2 Minuten mit dem Bus zu fahren, ein Bus der eh nicht kam :D

Am Haus Auensee angekommen, hatten wir nun noch 1 1/2h Zeit bis zum Einlass.

Es wurde immer dunkler und kälter und irgendwann hatte ich das Gefühl, meine Füße nicht mehr zu spüren.

“In Dresden haben die uns doch auch eher reingelassen.”"Mir ist kalt, die sollen endlich die Tür aufmachen!”

Und Punkt 19Uhr wurden endlich die Pforten geöffnet.

Also auf zur Rucksackkontrolle und dann an die Garderobe alles abgeben, schnell noch mal für kleine Mädchen gegangen und dann nach vorne in die erste Reihe gerannt, sicherten wir uns unseren Platz.

Die Halle füllte sich recht langsam, hatten wir das leichte Gefühl und die Zeit bis 20°°Uhr verging sehr, sehr, sehr langsam.

Leichte Müdigkeit machte sich bei einigen von uns breit und wirklich viel wärmer war es auch nicht.  Also “kuschelte” man sich auf die Absperrung und tat so, als ob man versuchte zu schlafen.

Aller 5Minuten kam die Frage wie spät es denn sei und mit Handzeichen wurde es übermittelt, wenn auch mit einigen Verständnissproblemen. ;)

Okay, 1Minute noch… 5Minuten später warteten wir noch immer auf die Vorband BURN.

Und dann gings los mit “Pauken und Trompeten”

Eine Vibrationswelle erfasste uns und der erste Unmut machte sich bei Einigen breit.

Leider wurde es BURN sehr schwer gemacht mit Pöbelein, dass sie nach Hause gehen sollten etc.

Sowas ist unfair und auch sehr anstandslos.

Ich verstehe, dass man auf den Hauptact, in dem Fall Schandmaul, wartet, aber man sollte der Vorband trotz allem eine Chance geben.

Wem das nicht passt, der muss eben erst kommen, wenn die Vorband fertig ist und soll die anderen damit in Ruhe lassen, dass man keinen Bock auf sie hat.

Man sah Ihnen ein wenig an, dass sie ziemlich angefressen waren über diese unpassenden Dazwischenrufe, was für mich vollkommen verständlich ist. Da gibt man sich Mühe, die Halle schon ein wenig einzuheizen und wird dann so mit Eiswasser geduscht.

Gegen 20.35Uhr waren BURN dann fertig mit ihrer Show, noch ein Foto für’s Familienalbum und dann ging es in die Umbauphase, die sich anscheinend wieder bis ins unendliche zog.

Kurz nach 21°°Uhr wurde es nun endlich dunkel und ging los.

Die Setlist sah wie folgt aus:

  1. Encore:
  2. Encore 2:
  3. Outro (Es war so schön a-capella)
Es kam einem vor wie 5 Minuten als schon “Willst Du?” kam, was bedeutet, dass das Konzert schon am Ende ist.
Es folgte noch die Abschlusswelle, sowie die Ansage, dass sie nur noch duschen gehen und dann für Foto’s, Autogramme usw. gleich noch mal rauskommen.
Wie auch in Dresden, war das allerletzte Lied was man hörte “Du hast den Farbfilm vergessen.” und irgendwie machten alle eine lange Polonese, aber wir haben doch geschafft, rauszukommen und unsere Sachen zu holen.
Als wir dann unsere Sachen hatten, gingen wir zum MerchStand und holten uns noch schnell das Patch was wir wollten und dann waren die Mäuler auch schon da.
Nach und nach kämpften wir uns zu allen durch für Foto’s und Autogramme.
Kurz vor 12 waren wir draussen in der Kälte und landeten schlussendlich gegen halb 3 im Bett.
Abschließend möchte ich noch sagen, dass Anna von Ally ersetzt wurde, da sich Anna in anderen Umständen befindet und Ally hat das richtig toll gemacht und ist sogar aktiv auf das Publikum eingegangen. :)
Thomas machte mir bei “Gebt Acht” etwas Angst, als er direkt zu uns schaute und sang, dass das Wesen in der Nacht lauert und vielleicht schon hinter mir ist. Bei dem Blick würde ich ihm nicht im Dunkeln begegnen wollen, wenn ich ihn nicht kennen würde. :D
Man kann sagen, dass es wieder ein toller Abend war und zum Abschluss möchte ich noch sagen
“Es war sehr schön mit euch, wir werden mit Freude an euch denken. Wir werden mit Freunden auf euch trinken, auf ein Wiedersehen…!”
Und wie sagt Ducky immer so schön? Hipp Höpp :)

 

€dit: Da fällt mir noch was ein. Danke an eure tolle Crew, die all das mit auf die Beine stellt.

Und dickes Danke an euch, dass Ihr dem “Dämmfleisch” die Möglichkeit für Gespräche nach dem Konzert gebt. :)



Gestern war es nun endlich soweit.

Schandmaul war endlich in Leipzig zu Gast für einen Minigig mit quatschen und trinken.

Um Punkt 16Uhr saß ich vor der Moritzbastei und wartete auf die Sunny und ihren Vater.

Wärend ich im Kopf einen Traumtanz veranstaltete, lief Matthias an einer anderen und mir vorbei und sagte “Hi”. Wie auf Automatik geschalten sagte ich auch “Hallo” und bis ich das so richtig mitbekommen hatte, war natürlich alles zu spät und in mir schoss das Teenieblut durch die Adern.

Ja bei ihm werde ich voll schüchtern und hibbelig. :D

Sunny und ihr Dad waren dann endlich da und wir gingen rein.

Es gab total hässliche grüne Armbänder, die sahen wirklich noch schlimmer als die vom WGT aus. :)

Also Ärmel drüber geschubst und schon gings in die “Heiligen Hallen” runter.

Alles war noch schön übersichtlich und gemütlich.

Wir 3 haben uns dann erst mal hingesetzt, was getrunken und gequatscht (und genauso viel gelacht)

Irgendwann begaben wir uns dann etwas vor und stellten uns an einen Tisch.

Natürlich quatschten wir weiter und lachten und guckten.

 

Sunny und ich schafften es in der Zwischenzeit, den Titel “Die Schüchternen” zu erlangen.

Dabei gings “nur” um ein Gruppenbild mit Matthias. :)

Sunny, Matthias, ich

Wie war das doch gleich? Ein Bier trinken um lockerer zu werden, …dabei trinke ich doch keinen Alkohol, … also kein Bier :)

Er hat mich ziemlich wuschig gemacht.

Nachdem wir uns wieder gesammelt hatten ging es auf Foto- und Autogrammjagd.

Die Jungs und Anna sind richtig cool drauf gewesen, kamen uns sogar entgegen, weil wir etwas zu klein geraten waren *schmunzel*

Irgendwann begann dann auch endlich das kleine Konzert und alle rückten etwas zusammen.

Die  Setlist für das FänTräffen war sehr gut zusammengestellt und es wurde gesungen bis die Stimme versagte, gaklatscht bis die Hände brannten und getanzt das der Boden wackelte. Und das ganze zum Schluss alles zusammen.

Songliste

Die Stimmung war einfach nicht zu mehr zu übertreffen und man hatte das Gefühl, dass die doppelte Menge an Menschen da war, als es wirklich war.

Mit den “Birgit”- Anfeuerungsrufen für Stefan hat wohl keiner so richtig gerechnet, aber alle fanden es gut und man muss sagen, er hat seine Sache auch echt top hinbekommen. :)

Den Texthänger bei “Traumtänzer” von Thomas fand ich voll niedlich und irgendwie finde ich, dass soetwas eine Show sogar noch besser macht, als wenn nur alles runtergerattert wird und einfach zu perfekt ist.

Leider war es viel zu schnell vorbei und ich denke jeder hätte mindestens noch eine Stunde durchrocken können.^^

Schlussendlich gingen sich alle etwas frisch machen und kamen dann wieder raus, doch das Ende war gekommen, denn wir wurden aus der Moritzbastei rausgeworfen!!!

Keiner wusste was nun los war  und Stefan wusste mit einmal nicht wo die anderen Schandmäuler abgeblieben waren.

Also gingen wir alle raus in den Regen und liesen uns die Laune nicht weiter vermiesen. :D

Schnell noch ein Autogramm von Matthias abgeholt und dann wurde noch bis kurz vor 12 geredet und gelacht.

Absolutes Highlight:

Alle mussten automatisch lachen. :)

Oder die Stelle als Thomas an uns vorbei gelaufen kam und Daniel ihn fragte, ob die Toilette offen sei.

Der Blick war einfach göttlich :)

 

Alles in allem war es wieder einmal ein gelungener Abend und für mich steht fest, im Haus Auensee im Januar bin ich dabei… das is prihima… :D

 



Am Alten Schlachthof angekommen, wurden die Jacken ausgezogen und die Taschen in den Kofferraum geworfen.

Die Nervosität stieg ins unermessliche (haben dann aus Spaß Puls messen am Hals gemacht. Bei mir wäre wohl jedes Gerät kaputt gegangen :D ) und das schöne Wetter lies die Stimmung und Vorfreude steigen.

Wir waren zum Glück richtig weit vorne, was uns am Ende einen Platz in der 2ten und 3ten Reihe sicherte.

Hinter uns war ein kleines 12jähriges Mädchen, was verdammt hibbelig gewesen war, aber sie war auch echt nett.

Irgendjemand hatte mal zum Twitgrillen gesagt, wer Schandmaul hört, kann kein schlechter Mensch sein. Wie Recht die Person doch hat.  Allerdings war die kleine mal Tokio Hotel Fan *brrr*, aber jedem das seine, solang wie sie jetzt auf dem richtigen Weg ist und das ist sie, denke ich. :D

In der Zwischenzeit wurde es langsam immer kühler und es war noch ne halbe Stunde vor dem eigentlichen Einlass, aber anscheinend hatte man Mitleid mit uns, und lies uns bereits vor 19Uhr rein.

Schnell die Karte zeigen und rein in die Halle gestürmt ging es in die erste Reihe.

Für das nächste mal muss ich mir merken, nicht aufs Klo zu gehen, denn so büßt man die erste Reihe ein. *grml*

So standen wir nun da und konnten beobachten wie sich langsam die Halle füllte. Das kleine Mädchen stand auch wieder mit bei uns und war nun noch aufgeregter. Es wurde eifrig geplappert und getratscht, bis die Halle voll war und die Lichter ausgingen.

Die Vorband kam auf die Bühne und stellte sich als Rawkfist vor und dann ging es nach ein wenig Smalltalk los.

Fazit zur Vorband: Sie haben große Potential, was aber durch eine schlechte Akustik leider nicht so rüber gekommen ist und sich am Ende auch auf alle Anwesenden negativ ausgewirkt hat. Bereits nach ein paar Liedern habe ich gehört wie eine fragte, ob sie nun endlich fertig sind. Für mich kann ich sagen, das mir die Musik gefallen könnte, denn das ist genau meine Richtung.

Als Rawkfist dann die Bühne verließen, wurde die Anspannung riesig. Schnell wurde alles umgebaut und dann mussten wir wieder warten. Dabei haben wir solche Scherze gemacht wie, sie müssen noch mit dem Hund um den Block oder Baby will nicht schlafen usw.

Die Stimmung in der Halle wurde immer besser und es wurden Sprechchöre für Schandmaul angefangen.

Dann kam der Moment als das Licht ausging. Mein linkes Bein fing total an zu schlottern und ich dachte nur “Oh man du blödes Bein, halt still.”

Nun war die Stimmung natürlich ganz weit oben. Es wurde mitgesungen und geklatscht und gesprungen. :D

Ich hab mich dann doch nur für die ersten beiden Dinge entschieden.

Das Konzert war wirklich ein Traum für Augen und Ohren.

Die Akustik war viel besser als bei Rawkfist und die Lichtshow war einfach der reine Wahnsinn.

Die Stimmung war nicht zu toppen und es wurde immer wärmer und wärmer in der Halle. Zum Glück hat sich immer mal ein kühles Lüftchen zu uns hinverirrt.

Ich wusste gar nicht so richtig, wo ich immer zu erst hinschauen soll.

Am Ende hab ich mich vorallem auf die rechte Hälfte der Bühne konzentriert.

Ab und an wurden auch ein paar Bilder gemacht, von mir.

Leider hatte ich nur mein Handy zur Verfügung, wodurch natürlich keine perfekten Bilder entstehen konnten.

Als das Konzert dann leider zu Ende war, musste ich als erstes twittern. (verdammte Sucht :D )

Wir sind langsam mit dem Strom raus und ich habe mich darüber geärgert, wie viele erst mal an die Bar gegangen sind und sich was zu trinken geholt haben, wodurch der Gang verstopft wurde.

Ich wäre so gerne noch für Autogramme da geblieben, aber das geht halt nicht, wenn man auf jemand anderes, zwecks fahren, angewiesen ist. :(

An der frischen Luft fühlte ich mich gleich noch besser, als ich mich eh fühlte.

Als wir Schlussendlich im Auto saßen, hab ich schnell den ersten Beitrag im Schandmaul-Forum geschrieben und dann entspannt und Augen ab und an zu gemacht.

Ich war schon ziemlich froh als ich dann so um 3 meine Augen entgültig zu gemacht habe und ins Traumreich gesegelt bin.

 

Rundherum kann ich sagen, das es ein perfekter Abend war und ich mich schon riesig auf das nächste Schandmaul Konzert freue.

 

“Es war sehr schön mit euch, wir werden mit Freude an euch denken. Wir werden mit Freunden auf euch trinken, auf ein Wiedersehen…!”



In nun mehr 6 Tagen ist es endlich soweit und wir sind auf dem Weg nach Dresden. Früh um 9 heißt es, lasset einen super tollen Tag beginnen.
Ich kann nur sagen “Halt mich bis die Nacht zu Ende geht” und lasst uns mit den Schandmäulern feiern bis zum Ende der Nacht.
Ich mag mir noch gar nicht vorstellen wie traurig ich sein werde, wenn das Traumtänzer Konzert vorbei ist.
Es wird mal wieder ein Highlight sein und mir im nachhinein eine sehr schöne Erinnerung bleiben.
Dabei war es bis vor ein paar Tagen alles noch ziemlich “ungeplant”, denn wir hatten absolut niemanden der uns wieder nach Hause bringen konnte, doch durch Zufall habe ich im Schandmaulforum gelesen, das jemand aus Leipzig noch jemand sucht, der mit ihr nach DD fährt, denn allein hatte sie keine Lust.
Ihr könnt euch nicht vorstellen wie erleichtert ich gewesen bin, als ich mit ihr telefoniert habe und wir alles fest gemacht haben.
Hoffen wir, dass das Wetter mitspielt und die Sonne uns ein schönes Dresden präsentiert.

Vor einer Weile konnte ich die Schandmäuler zum ersten mal live sehen. Zur Autogrammstunde auf dem Leipziger Hauptbahnhof.
Sie waren echt total cool drauf und wer weis vllt kommen sie nach dem Konzert ja noch mal in die Menge und nehmen sich Zeit für die ganzen Fans.
Das wäre auf jedenfall etwas.

Nunja wir freuen uns jedenfalls schon sehr. Sowohl auf Dresden an sich, aber mehr natürlich auf Schandmaul :D



Am 4.2. um 20Uhr ging es los.

Es wurde zum Tanz und zum Gesag geladen, im Leipziger Stadtteil Stötteritz.

Veranstaltungsort war die kleine, aber feine Karaokebar ZumKakadu.

Das Team hat wirklich alles dafür getan um die Stimmung so richtig anzuheizen.

Doch auch die Leipziger Twitterer liesen es sich nicht nehmen und legten sich so richtig ins Zeug.

Es wurde getwittert, gesungen, gepost und vorallem viel gelacht.

Es war ein rundum gelungener Abend, und um 5 wurden wir alle nach Hause geschickt.

Dem einen sah man mehr, und dem anderen weniger an, wie müde wir alle waren.

Es sind wirklich sehr viele schöne Bilder gemacht wurden und auch Videos.

Ich denke ich spreche hier für alle, wenn ich sage, ich hoffe auf eine Fortsetzung für Twitter meets Karaoke, ergo ein #Twaraoke2.

In diesem Sinne bleibt mir nicht viel zu sagen, als ein dickes Danke an @Kuschelmaus71 und @Sa_Eck die diesen Abend organisiert haben. Es war wirklich Klasse.



Heute war ich nun den 2ten aktiven Tag beim WGT dabei.

Doch leider muss ich sagen, konnte ich nicht so viele schöne Bilder machen wie gestern.

Ich hab mich mit meinem Bruder und Familie am Bahnhof getroffen und wir sind dann zusammen Richtung Moritzbastei gelaufen.

Unterwegs konnten wir ein paar schöne Kostüme sehen, aber wie gesagt leider nicht sehr viele.

Wir sind dann Richtung Clara-Zetkin Park (Parkbühne) und eigentlich dachten wir das wir dort viel schauen könnten, aber auch hier war auf den Wiesen nichts gewesen. Nur ein paar Gothic’s die zum Konzert sind.

Als sich dann unsere Wege getrennt haben, bin ich noch einmal los und konnte noch ein paar Bilder machen.

Insgesamt muss ich sagen das ich das Gefühl hatte, das heute schon viele wieder abgereist sind, denn das Wetter war wieder sehr gut gewesen (habe mir sogar den Nacken verbrannt) und für das gute Wetter waren nur wenige zu sehen.

Mal abwarten ob ich morgen wieder gehe, ansonsten folgt morgen eine Komplette Zusammenfassung, so wie Eindrücke, Wünsche etc.

Und wieder gibs alle Bilder auf Flickr



Dies ist mein erstes Jahr beim WGT und das sind die ersten Eindrücke.

Gestern war ich nur schauen, doch heute schnappte ich mir meine Kamera und traf mich mit dem @Kangurujack in der Stadt.

Die ersten “schwarzen” begegneten mir bereits in der Straßenbahn und es hat wirklich Spaß gemacht sie anzuschauen und auch zu beobachten.

Ich hatte für mich das Gefühl in eine fremde, interessante Welt einzutauchen.

Auf dem Bahnhof sind mir bereits gestern einige sehr schöne Kostüme begegnet (ich muss zugeben, ich hätte schon gerne die gesehen, die nur im Bodypainting unterwegs war, denn das ist wirklich sehr sehr mutig)

In der Innenstadt haben wir dann auch wirklich sehr schöne und auch skurile Leute gesehen.

Besonders schön finde ich, dass das WGT auch ein Familienevent ist.

Der @Kangurujack musste mich dazu antreiben die Kamera auszupacken und mich auf die Gotic’s zu werfen. (Danke :) )

Der erste Tag aktiv auf dem WGT war für mich wirklich sehr interessant und ich hoffe, dass ich morgen im Heidnischen Dorf noch sehr viele schöne Bilder machen werde.

Auf Flickr findet ihr alle Bilder vom ersten Tag.

Mehr folgt Morgen.